Aktuelles

Willkommen beim LafdK Bremen

Der Landesverband für darstellende Künste in Bremen = LafdK Bremen arbeitet daran, die gemeinsamen Interessen darstellender freier Künstlerinnen und Künstler in Bremen zu fördern und zu vernetzen. Als deren Interessensvertretung setzt sich der Verband auch für die Verbesserung von Produktions- und Präsentationsbedingungen in Bremen ein. Viel Spaß auf unserer Webseite.

Über uns

Eine große Zahl freier Theater- und Tanzschaffender leistet mit ihrer täglichen professionellen Arbeit einen wichtigen und wertvollen Beitrag zum kulturellen Angebot des Bundeslands Bremen. Dennoch ist die Kulturförderung zum größten Teil den staatsvertraglich gesicherten Häusern und institutionell geförderten Einrichtungen vorbehalten. Für frei produzierende Einzelkünstler_innen und Künstlerkollektive bleibt ein verschwindend geringes, stark schwankendes Kontingent. Qualität und Quantität der Leistung dieser freien Theater- und Tanzschaffenden stehen in einem ungleichen Verhältnis zur marginalen kulturpolitischen Wahrnehmung und unzureichenden Förderstrukturen und Fördermitteln.

Aus dieser Situation heraus gründete sich im Dezember 2014 der Landesverband Freie Darstellende Künste Bremen e.V. . Der Verband vertritt die Interessen der professionellen, nicht institutionell geförderten freien Theater- und Tanzschaffenden des Landes Bremen. Im Zentrum stehen Austausch und Vernetzung der Mitglieder die Stärkung der öffentlichen Wahrnehmung ihrer künstlerischen Arbeit. Auf kulturpolitischer Ebene setzt sich der Verband für eine grundsätzliche Neuordnung und Verbesserung der Arbeits- und Produktionsbedingungen im Land Bremen ein.

Unsere Aufgaben

1.) Festsetzung eines angemessenen, stetigen Haushaltspostens für Projekte der freien darstellenden Künste im Land Bremen in klarer Abgrenzung zu anderen Sparten, bzw. zu institutionell geförderten Einrichtungen sowie die Entwicklung neuer Förderinstrumente.

2.) Mehr Transparenz in der Mittelvergabe. Konkret: Eine bessere Kommunikation von Förderinstrumenten und Förderkriterien, eine verbindliche Festsetzung und Einhaltung von Fristen und die Einsetzung einer Fachjury.

3.) Restrukturierung und effektivere Nutzung vorhandener Ressourcen und Verbesserung infrastrukturellen Situation.

Die Mitgliederversammlung

findet mehrmals jährlich, je nach Bedarf statt. Sie dient dem regelmäßigen Austausch und dazu, die Mitglieder über die Aktivitäten des Vorstands zu informieren.

 

Der Vorstand

besteht aus 5 gewählten Vertretern und wird alle zwei Jahre in der Mitgliederversammlung neu gewählt.