COVID-19


Stand 11.06.2020

Alle wichtigen Links zur Soforthilfe für Künstler*innen und Kleinstunternehmen in Bremen und Bremerhaven auf einen Blick:

> Der Senator für Kultur – Coronavirus: Informationen für Kulturschaffende

> Der Senator für Kultur – Soforthilfeprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

> Task Force der BAB Förderbank (Bremen)

> BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung

> Handelskammer Bremen

> Die Künstlersozialkasse – aktuelle Hinweise zu den Folgen der Corona-Pandemie

> KSK: Informationen für selbständige Künstler und Publizisten – Arbeitslosengeld II und Künstlersozialversicherung


Coronavirus – Infos für Akteur*innen der Freien Darstellenden Künste


Der Senator für Kultur – Coronavirus: Informationen für Kulturschaffende

Künstlersoforthilfe-Programm

Der Senat hat ein neues „Sofortprogramm zur Unterstützung freischaffender Künstlerinnen und Künstler aufgrund der Auswirkungen der Coronavirus-Krise“ beschlossen. Dieses Programm läuft vom 1. Juni bis 31. August 2020. 
Beantragt werden kann eine einmalige Förderung von bis zu 3.000 €. 
Anstatt der bisher konkret nachzuweisenden Einnahmeverluste durch abgesagte Veranstaltungen genügt eine eidesstattliche Versicherung über geringere Einnahmeerwartungen infolge der Coronavirus-Krise als durchschnittlich in den vergangenen Jahren.

> Weitere Infos und Antragsformular hier 

 
Corona-Soforthilfe-Programm des Landes Bremen 

Liquiditätszuschüsse für kleine Unternehmen mit mehr als 10 und weniger als 50 Beschäftigten

Kleine Unternehmen mit mehr als 10 Beschäftigten können nicht das Corona Soforthilfe-Programm des Bundes nutzen. Für sie hat das Land Bremen ein eigenes Sofortprogramm zur Abmilderung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona Krise geschaffen. Kleine Unternehmen, die aufgrund von Liquiditätsengpässen in Folge der Corona Krise in ihrer Existenz bedroht sind, können eine Soforthilfe des Landes beantragen. Die Höhe des Zuschusses beträgt je nach Höhe des Liquiditätsbedarfs für einen Zeitraum von max. 3 Monaten bis zu 20.000 Euro.

Antragsformular Landesprogramm – Soforthilfe für Unternehmen größer 10 und kleiner 50 Beschäftigte

> Weitere Infos hier

Unterstützung bei der Antragsstellung erhalten Sie bei:
BAB Task Force: 0421 / 9600 333 und task-force@bab-bremen.de
IHK Handelskammer Bremen: 0800 0800 106
HWK Handwerkskammer Bremen: 0421 / 30 500-110

 

Corona-Soforthilfe-Programm des Bundes

Das Bundesprogramm für die Corona Soforthilfe „Liquiditätshilfen für Soloselbstständige, Freiberuflich Tätige oder kleine Unternehmen mit bis zu 10 Beschäftigten“ hat am 31.05.2020 geendet. Der Bund plant bereits weitere Maßnahmen.

 

Bundesverband Soziokultur – NEUSTART. Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen

Dieses Investitionsprogramm ist auch für die Soziokultur offen: „NEUSTART. Sofortprogramm für Corona-bedingte Investitionen in Kultureinrichtungen“. 10 Millionen Euro Fördermittel können zur Vermeidung von Infektionsrisiken ausgegeben werden. Gefördert werden im Rahmen des Sonderprogramms Investitionen zwischen 10.000 und 50.000 Euro.
Die Antragsstellung ist seit dem 6. Mai 2020 online möglich. Alle Informationen dazu erscheinen in den nächsten Tagen hier auf der Website des Bundesverbandes www.soziokultur.de und auf der Website der Beauftragen der Bundesregierung für Kultur und Medien. Vorab sind die Fördergrundsätze, das Antragsformular und die FAQs einsehbar.

> Zur Pressemitteilung hier

*1. Update vom 22.05.2020 Pressemitteilung BKM: „Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat die Mittel für das Soforthilfeprogramm NEUSTART zunächst um weitere 10 Millionen Euro auf 20 Millionen Euro verdoppelt.“

 


Soforthilfe der Genossenschaft deutscher Bühnenangehöriger

Die Beschäftigten im Kulturbereich werden im Augenblick von der Corona-Krise besonders getroffen. Das gilt umso mehr, da staatliche Nothilfe-Maßnahmen vorläufig noch nicht mehr als Ankündigungen sind. Die GDBA stellt deshalb als Soforthilfe 50.000 Euro zur Verfügung. Dieses Geld stammt aus dem Helene Achterberg-Hewelcke-Hilfsfonds.
Die Schauspielerin hatte der GDBA ihr Vermögen hinterlassen, um damit unverschuldet in Not geratene Theaterschaffende zu unterstützen. Die GDBA als die gewerkschaftliche Organisation der Bühnenangehörigen, in der Mitglieder des künstlerischen und künstlerisch-technischen Bereichs der Theater bundesweit organisiert sind, sieht sich zu dieser Aktion der Solidarität verpflichtet und möchte unbürokratisch helfen.

> Weitere Infos hier

 

Aktionsbündnis Darstellende Künste: Spendenaktion »Miete in Zeiten von Corona«

Aufgrund des Corona-Virus finden in ganz Deutschland keine Theatervorstellungen mehr statt. Besonders hart trifft das die vielen freischaffenden Theatermacher*innen, da sie von enormen Verdienstausfällen betroffen sind. Aufgrund der ohnehin geringen Gagen haben die wenigsten von ihnen ein Polster für harte Zeiten anlegen können. Solang keine Produktionen stattfinden, werden keine Aufträge vergeben. Aber Mieten werden fällig, der Kühlschrank will gefüllt werden und die Krankenkasse bezahlt sich auch nicht von allein. WIR WOLLEN WEITER HELFEN und Künstler*innen mit einer Finanzspritze von 500€ unterstützen.
„Miete in Zeiten von Corona“ ist eine Spenden-Aktion des Aktionsbündnis Darstellende Künste. Initiiert vom ensemble-netzwerk und durchgeführt vom Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK).
Das Aktionsbündnis Darstellende Künste ist ein Zusammenschluss von verschiedenen Verbänden aus dem Theaterbereich. Uns gehören viele tausend wunderbare Künstler*innen an.

> Weitere Informationen und Antragsformular hier

 

Weitere Adressen, die Informationen und Beratung bieten:

> Corona-Info-Ticker für Unternehmen in Bremen
Aktuelle Infos, Links und Kontakte zu den Angeboten des Landes Bremen und des Bundes für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

> ver.di : Corona-Infopool für Solo-Selbständige
Um uns Selbständige in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat das ver.di-Referat Selbständige jetzt auf der Seite ein FAQ zu Handlungsmöglichkeiten für Selbständige in Corona- (und damit auftragslosen) Zeiten zusammengestellt.

> Kreative Deutschland: Hinweis auf Corona-Hotlines (auch die des Nachbarlandes)
Kreative Deutschland, der Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V., hat Informationen über die aktuellen Auswirkungen und zu den Corona-Hotlines für die Kultur- und Kreativwirtschaft zusammengestellt

> Allianz der Freien Künste fordert dringende Kor­rek­turen bei der Coronahilfe von Bund und Ländern
Die Allianz der Freien Künste wendet sich eindringlich an die Bundesregierung, mit der Forderung, den Fortbestand der Freiberufler*innen, Solo-Selbstän­digen sowie der kleinen Un­ternehmen zu sichern und die Hilfsmaßnahmen auf die konkrete Lebens- und Arbeitsrealität auszurichten. 

> Nachtkritik „Coronavirus – was Theaterschaffende in Deutschland wissen müssen“
Rechte und Sicherheiten in Zeiten von Corona

> Deutscher Kulturrat
Corona-Pandemie – Einschätzungen, Auswirkungen, Maßnahmen: Wie ist der Kulturbereich von der Corona-Pandemie betroffen?

 

 

Infos für Kulturschaffende von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien

Pressemitteilung 
> Eine Milliarde Euro für NEUSTART KULTUR – Grütters: „Hilfspakete der Regierung stellen die Weichen auf Zukunft“ 04.06.2020

 
Infos für Kulturschaffende vom Senator für Kultur Bremen