COVID-19


Stand 19.11.2020

Alle wichtigen Links zur Soforthilfe für Künstler*innen und Kleinstunternehmen in Bremen und Bremerhaven auf einen Blick:

> Der Senator für Kultur – Coronavirus: Informationen für Kulturschaffende

> Der Senator für Kultur – Soforthilfeprogramm für freischaffende Künstlerinnen und Künstler

> Task Force der BAB Förderbank (Bremen)

> BIS Bremerhavener Gesellschaft für Investitionsförderung und Stadtentwicklung

> Handelskammer Bremen

> Die Künstlersozialkasse – aktuelle Hinweise zu den Folgen der Corona-Pandemie

> KSK: Informationen für selbständige Künstler und Publizisten – Arbeitslosengeld II und Künstlersozialversicherung


Coronavirus – Infos für Akteur*innen der Freien Darstellenden Künste


Senator für Kultur – Stipendienprogramm

Der Senator für Kultur bereitet derzeit den Start eines neuen Stipendienprogramms vor: Es sollen freischaffenden, professionell arbeitenden Künstlerinnen und Künstlern aller Sparten mit Erstwohnsitz im Land Bremen Produktionshilfen in Form von Einzelstipendien gewährt werden.

Vorbehaltlich der Beschlussfassung der parlamentarischen Gremien ist eine Antragsstellung ist ab dem 20. November 2020 bis zum 31.Januar.2021 möglich.

 

Förderung der Veranstaltungswirtschaft im Land Bremen zur Milderung der Corona bedingten Einnahmeausfälle

Förderprogramm für Veranstaltungen

Der Senat hat am 20.10.2020 auf Antrag der Senatorin für Wirtschaft, Arbeit und Europa ein Programm zur „Förderung der Veranstaltungswirtschaft im Land Bremen zur Milderung der Corona bedingten Einnahmeausfälle“ beschlossen. 
Auf dieser Grundlage können vorbehaltlich der Beschlüsse der Deputation für Wirtschaft und des Haushaltsausschusses im Rahmen von Fehlbedarfsfinanzierungen Veranstaltungen oder Veranstaltungsreihen auf Antrag gefördert werden. Antragsberechtigt sind Veranstalter gleich welcher Rechtsform mit Sitz in Bremen oder Bremerhaven. Nicht antragsberechtigt sind Veranstalter, die mehr als 50% ihrer Betriebskosten mit öffentlichen Zuschüssen bestreiten. 

> Weitere Infos hier

 

Fond Darstellende Künste – NEUSTART.Kultur

#TakeThat
Der Fonds Darstellende Künste legt im Rahmen von NEUSTART KULTUR – das von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) finanzierte Konjunkturpaket zu Erhalt und Stabilisierung der vielgestaltigen Freien Darstellenden Künste – das umfassende Maßnahmenpaket #TakeThat auf.

#TakeThat umfasst insgesamt 11 Programme, die sich an frei produzierende Künstler*innen/-gruppen aller Sparten sowie Produktionsorte und Festivals der Freien Szene in Deutschland richten. Darüber hinaus ergänzen die Programme AUTONOM und GLOBAL VILLAGES PROJECTS sowie die Konzeptionsförderung die Förderangebote des Fonds Darstellende Künste. Anträge für die ersten #TakeThat-Programme können ab dem 01. Oktober 2020 gestellt werden.

> Weitere Infos hier 

 

Förderprogramm DIS-TANZEN

DIS-TANZEN ist Teil des Hilfeprogramms Tanz, das im Rahmen von Neustart Kultur, einer Initiative der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, gefördert wird.
Mit dem Förderprogramm DIS-TANZEN unterstützt der Dachverband Tanz Deutschland e.V. den Wiederbeginn künstlerischer und tanzpädagogischer Tätigkeit. Das Förderprogramm gliedert sich dabei in zwei Förderbereiche: DIS-TANZ-SOLO richtet sich an soloselbständige Tanzschaffende, die Impulsförderung DIS-TANZ-IMPULS unterstützt Tanzschulen und Tanzpädagogik in kulturellen Einrichtungen. Ein besonderer Fokus wird dabei auf die Entwicklung und Erprobung neuer Formen des künstlerischen und tanzpädagogischen bzw. tanzvermittelnden Arbeitens gelegt. Ziel von DIS-TANZEN ist es, die einzelnen Akteur*innen des Tanzes in der Zukunft zu stärken und innovative Beispiele sowie Modelle für die gesamte Tanzszene entstehen zu lassen. Im Rahmen von DIS-TANZEN stehen Bundesmittel in Höhe rund 10 Mio. Euro zur Verfügung.

Neue Antragsmöglichkeiten ab dem 2. November 2020

Die neue Ausschreibungsrunde für DIS-TANZEN startet ab dem 2. November 2020.
Antragsschluss für DIS-TANZ SOLO ist der 23. Novemebr 2020
Antragsschluss für DIS-TANZ-IMPULS ist der 30. November 2020

> Weitere Infos hier 

 

Außerordentliche Wirtschaftshilfe November

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Weitere Details und Bedingungen der Hilfen stehen jetzt fest. 
Pressemitteilung des BMWI weiterlesen

> Weitere Infos gibt es auf der Seite www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

 

 
Weitere Adressen, die Informationen und Beratung bieten:

> Corona-Info-Ticker für Unternehmen in Bremen
Aktuelle Infos, Links und Kontakte zu den Angeboten des Landes Bremen und des Bundes für Unternehmen, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten sind.

> ver.di : Corona-Infopool für Solo-Selbständige
Um uns Selbständige in der aktuellen Situation zu unterstützen, hat das ver.di-Referat Selbständige jetzt auf der Seite ein FAQ zu Handlungsmöglichkeiten für Selbständige in Corona- (und damit auftragslosen) Zeiten zusammengestellt.

> Kreative Deutschland: Hinweise zur aktuellen Corona-Lage
Kreative Deutschland, der Bundesverband der Kultur- und Kreativwirtschaft Deutschland e.V., hat Informationen über die aktuellen Auswirkungen und zu den Corona-Hotlines für die Kultur- und Kreativwirtschaft zusammengestellt

> Die Allianz der Freien Künste fordert die umgehende Umsetzung des Unternehmer*innenlohns und die Ausweitung der Novemberhilfe 10.11.2020
Berlin, 10.11.2020 | Die seit Anfang November 2020 geltenden Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung treffen die Kultur- und Kreativwirtschaft unverhältnismäßig hart.

 


 

Infos für Kulturschaffende vom Senator für Kultur Bremen

Gesetzblatt der Freien Hansestadt Bremen

> Einundzwanzigste Verordnung zum Schlutz vor Neuinfektionen mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 17.11.2020

> Hinweispapier für Kulturakteuere 03.07.2020