Login
Username oder E-Mail-Adresse: Passwort: | vergessen?
Angemeldet bleiben
Username oder E-Mail-Adresse

Account übertragen

Username oder E-Mail-Adresse: Passwort:
Neuer Username:
Angemeldet bleiben
Zum Studiunity Login
Sprache
de
en
Kontakt
Sprache
de
en
Kontakt
  • Care About //

    Care and Connect: Empowering the local dance scene

    Zentrum für Kunst (kl. Saal), Hermann-Ritter-Str. 108 E, 28197 Bremen

    Der Diskurs über Work-Life Balance und Care-Arbeit ist in aller Munde, vor allem im privaten Bereich. Aus beruflicher Perspektive erhält Care-Arbeit nochmal einen ganz anderen Stellenwert, besonders für selbstständig Arbeitende. Denn Care-Arbeit bedeutet auch strukturelle Arbeit, die im freiberuflichen Kontext täglich anfällt und als relevanter Teil einer tragfähigen Selbstständigkeit betrachtet werden sollte. Gerade bei Tätigkeiten in unseren Netzwerken sprechen wir über unsichtbare Arbeit, die nur schwer messbar ist und für die oft die Kapazitäten fehlen. Wir wollen eine Plattform bieten, auf der sich Kolleg:innen der Tanzszene untereinander zu Fragen der Care-Arbeit austauschen, Care-Strukturen sichtbar machen, miteinander in Bewegung kommen und Tools zur (Selbst-)Fürsorge im Arbeitsalltag von der Care-Expertin Claire Lefèvre kennenlernen (ausführliche Beschreibung siehe unten). Bei einem Meet&Cook begegnen sich die Teilnehmenden und zelebrieren ein gemeinsames Kocherlebnis.
    Für den Auftakt seid ihr herzlich eingeladen, am 11. April um 18 Uhr eine Improsession mit Katze Greeven zu besuchen.

    Die Veranstaltung ist Teil einer Kooperation mit TanzNetzDresden im Rahmen des Projekts "CARE ABOUT". Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Die Veranstaltung findet auf englischer Lautsprache statt und richtet sich an Tanzschaffende der freien Szene. Weitere Events des Projekts werden Ende Mai und Anfang Juni in Dresden durchgeführt.

    Do, 11.04.2024
    18:00 Uhr // Instant Composition mit Katze Greeven: "Composing Impulses"
    Als Auftakt von CARE ABOUT kommen wir zusammen, um „live“ zu komponieren. Wie können wir innere und äußere Impulse für eine gemeinsame Komposition des Augenblicks nutzen? Es beginnt mit Übungen, um die Intuition wachzukitzeln und mündet in einer durch Scores gerahmten Improvisationssession.


    Fr, 12.04.2024
    09:30 Uhr // Ankunft
    10:00 Uhr // Bewegungseinheit mit Noé Valdes Vega (Dresden): "Rosonance Axes"
    11:45 Uhr // Meet&Cook
    14:00 Uhr // Workshop mit Claire Lefèvre: "TOGETHER FOREVER // ON NETWORKING, CAREWORKING AND BUILDING SUSTAINABLE STRUCTURES"
    17:00 Uhr // Abschlussrunde
    17:30 Uhr // Ende


    Workshop with Claire Lefèvre: TOGETHER FOREVER // ON NETWORKING, CAREWORKING AND BUILDING SUSTAINABLE STRUCTURES

    This workshop is an investigation of care as methodology in the process of making performances. It proposes that, by placing care at the centre of our artistic processes, we can move away from exploitative capitalist structures and towards interconnected and sustainable practices. We will examine how (un-)supportive the environments in which we make works currently are and collectively speculate on how much more caring, accessible, and pleasurable these could be. This is an invitation to re-imagine production models from a queer feminist perspective. Focusing on care work is not only necessary for the survival of performance artists, whose working condition are notoriously precarious, it is also a radical act of acknowledging the reproduction labour which is part of making performance art. By revaluing this work and integrating it at the core of our artistic practices, we move away from hetero-patriarchal and production driven models, and get closer to queer and inter-dependent methodologies, where “how we do things” is equally important as what we do in the first place.

    Inspired by Claire’s ongoing research on the topic of care work in the performance field, her work as a performance doula, as well as her hands on experience as a performer, choreographer, and dance critic, the workshop will offer theoretical support, practical strategies and somatic exercises. The session will include:
    - Writing care work biographies: On professionalizing emotional labour, queer femme expertise, and valuing soft skills.
    - Rest and recovery: On sustainable schedules, performance post-partum syndrome, and the importance of giving yourself a break.
    - Community skill share: On creating interdependent networks of care and healthy free-scene ecologies
    - Horizontal feedback: On giving and receiving notes, regulating the nervous system and how to criticize with care.
    The course will include reading, writing exercises, group discussions and somatic work. We will practice hands on care as well: we will nap, we will do our nails, we read to each other softly. The working language will be English. The workshop is tailored for those working with performance as a medium but open to anyone interested in care work and sustainable collaborative processes. The workshop blends theory and practice: it uses selected texts from the care-library as a starting point for discussion and experimentation. Claire shares methodologies she developed in her own performance research: practical tools, choreographic scores, writing exercises and translates those concepts into somatic practices centring rest, body care and sensory awareness.

    Foto: Öncü Gültekin

    CARE ABOUT ist ein Projekt von TanzNetzDresden in Kooperation mit tanz_netzwerk_Bremen (LAFDK Bremen) und wird gefördert von Fonds Darstellende Künste, Kulturstiftung des Freistaates Sachsen, Landeshauptstadt Dresden
    • Freitag, 12. April 2024, 09:30 Uhr bis 17:30 Uhr
    An dieser Veranstaltung teilnehmen
    Dein NameE-Mail-AdresseAnmerkung
    Veröffentlicht am 5. Feb 2024 um 09:12 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 2. Apr 2024 um 09:31 Uhr)
    0Kommentare
    702
 
 
x
Username:
Passwort: