Login
Username oder E-Mail-Adresse: Passwort: | vergessen?
Angemeldet bleiben
Username oder E-Mail-Adresse

Account übertragen

Username oder E-Mail-Adresse: Passwort:
Neuer Username:
Angemeldet bleiben
Zum Studiunity Login
Sprache
Kontakt
Sprache
Kontakt

AKTUELLES/
Neuigkeiten des LAFDK

  • Bereits seit 2015 gibt der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. (BFDK) Empfehlungen zu einer Honoraruntergrenze freischaffend arbeitende Akteur:innen in den freien darstellenden Künste heraus. In ihrer Höhe orientieren sich die Empfehlungen am Tarifvertrag Normalvertrag Bühne (NV Bühne). 2017 wurde mit der Aktualisierung des NV Bühne auch die Honoraruntergrenze erstmals angehoben. Auf der Delegiertenversammlung am 12. Oktober 2022 wurde aufgrund der schrittweisen Tariferhöhung des Normalvertrag (NV) Bühne ab der Spielzeit 2022/2023 erneut eine Anhebung der Honoraruntergrenze beschlossen. Die aktuellen Empfehlungen lauten:

    Honoraruntergrenze (Nettohonorar) für Nicht-KSK-Versicherte 
    Monat: 3.600 Euro 
    Woche: 830 Euro 
    Tag: 165 Euro 
    Aufführung (10% des Monatshonorars): 360 Euro
     
    Honoraruntergrenze (Nettohonorar) für KSK-Versicherte 
    Monat: 3.100 Euro 
    Woche: 715 Euro 
    Tag: 140 Euro 
    Aufführung (10% des Monatshonorars): 310 Euro 

    Die Honoraruntergrenze bezieht sich auf ein Einsteiger:innengehalt in den darstellenden Künsten und wird daher Menschen mit längerer Berufserfahrung nicht gerecht. Der BFDK strebt deshalb die Entwicklung von Honorarempfehlungen an, die detaillierter auf spezifische Situation der Akteur:innen eingehen, zum Beispiel über ein Stufenmodell.

    Veröffentlicht am 1. Dez 2022 um 12:32 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 1. Dez 2022 um 12:33 Uhr)
    0Kommentare
    4
  • Wir freuen uns, dass die Mitgliederversammlung wieder analog stattfinden kann!

    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 21. Nov 2022 um 10:17 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 14. Nov 2022 um 13:29 Uhr)
    0Kommentare
    35
  • #TurnTheWorldBlue

    Am 20. November ist internationaler Tag der Kinderrechte – der Tag, an dem 1989 die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet wurde. Sie sichert jedem Kind – unabhängig von Herkunft, Geschlecht, Religion oder sozialem Status – universelle Rechte zu.
    Auch dieses Jahr ist der 20. November wieder ein wichtiger Aktionstag. Denn durch Krieg, Klimakrise und die Folgen der Covid-19-Pandemie ist die Lage vieler Kinder auf der Welt dramatisch. In Deutschland und auf der ganzen Welt machen sich Kinder und Jugendliche zusammen mit UNICEF für die Verwirklichung der Kinderrechte stark – für jedes Kind auf der Welt.
    Viele Erwachsene, Städte, Unternehmen und andere Institutionen unterstützen die Mädchen und Jungen dabei und bekennen mit ihnen am 20. November Farbe für Kinderrechte.
    Ob in Australien, der Elfenbeinküste, den USA oder in Deutschland – am Internationalen Tag der Kinderrechte wird die Farbe Blau über alle Kontinente hinweg zum verbindenden Symbol und zum sichtbaren Ausdruck, dass die Verpflichtungen aus der UN-Kinderrechtskonvention endlich für jedes Kind Wirklichkeit werden müssen.
    Denn trotz zahlreicher Fortschritte in den vergangenen Jahrzehnten bedrohen Armut, Ausbeutung und fehlende Bildungsmöglichkeiten das Leben und die Zukunft von Millionen Mädchen und Jungen weltweit. Auch bei uns in Deutschland werden Kinder und Jugendliche oft noch immer nicht ausreichend geschützt, gefördert und beteiligt.

    Wir als kindertheater_netzwerk möchten gemeinsam mit allen Kolleg:innen des LAFDK´s
    Das Bewusstsein für die Rechte von Kindern stärken, in der Gesellschaft, der Politik und bei Unternehmen;
    Kinder und Jugendliche beteiligen und sie ermutigen, selbstbewusst ihre Rechte einzufordern;
    Menschen über Grenzen hinweg zusammenbringen, die gemeinsam dafür eintreten, dass die Verpflichtungen aus der UN-Kinderrechtskonvention endlich für jedes Kind Wirklichkeit werden.




    Veröffentlicht am 16. Nov 2022 um 14:13 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 16. Nov 2022 um 14:13 Uhr)
    0Kommentare
    27
  • TanzDialoge #3 am 12. und 22. November in Bremen und Bremerhaven!

    Fünfzehn Dialogpartner:innen aus der Bremer und Bremerhavener Tanzszene, die noch nie miteinander gearbeitet haben, treffen für eine kurze Probezeit aufeinander. Es entstehen 10-minütige Kompositionen, die so vielfältig sind wie die Szene selbst.

    Mit:
    Sarah Petry + Mirjam Rauch + Christina Weingärtner
    Naomi Kretzer + Valeria Martis + Sophia Bizer
    Lukas Schneider + Kathleen Barberio + Silke Schirok
    Claudia Hanfgarn + Stina Hinrichs + Daniel Fries
    Daryna Bodnia + Markus Hoft + Simone Zinke

    Ein Projekt der AG Tanzinitiative im Landesverband freie darstellende Künste, gefördert von: Der Senator für Kultur der freien Hansestadt Bremen.

    Am 12.11. in der Schaulust in Bremen
    Am 22.11. im Theater im Fischereihafen in Bremerhaven
    Veröffentlicht am 31. Okt 2022 um 12:31 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 31. Okt 2022 um 12:31 Uhr)
    0Kommentare
    59
  • Vom 24.-31.10. bleibt die Geschäftsstelle geschlossen.

    Ab dem 1.11. sind wir wieder per Email und Telefon zu erreichen.
    Veröffentlicht am 10. Okt 2022 um 10:53 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 10. Okt 2022 um 10:53 Uhr)
    0Kommentare
    60
  • Wir suchen Verstärkung für unser Team!

    Die Ausschreibung kann gerne weitergeleitet werden.

    Koordinationsstelle für das Projekt "Die tourende Bühne für junges Publikum" (m/w/d), zum 01.11.2022, 10 Stunden/Woche, befristet bis 31.07.2023 Download

    Veröffentlicht am 4. Okt 2022 um 13:59 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 4. Okt 2022 um 13:59 Uhr)
    0Kommentare
    164
  • "Die Würdigung freier darstellender Künstler:innen in Bremen: eine Sinfonie" - Preisträger:innen 2022

    Wir gratulieren:
    Ulrike Knospe
    Julia Klein
    Franz Fendt
    Jaap Slagmann
    Hanna Markutzik
    Show Kollektiv Bremen

    Außerdem bekam Jonathan Schlösser für seine Partizipation an dem Projekt DER FABELHAFTE BREMER SCHLÜSSEL 2018-2021 den Sonderpreis Der Schloss.

    Veröffentlicht am 4. Okt 2022 um 00:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 17. Okt 2022 um 14:27 Uhr)
    0Kommentare
    39
  • Die Preisverleihung wird am 2. Oktober in der Schaulust stattfinden!

    Wir freuen uns sehr, dass DER FABELHAFTE BREMER SCHLÜSSEL wieder analog stattfinden kann.

    Alle Infos hier!
    Veröffentlicht am 8. Sep 2022 um 09:48 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 15. Sep 2022 um 14:52 Uhr)
    0Kommentare
    336
  • Zentrum für Kunst Bremen am Tabakquartier in Bremen

    Seit Oktober 2015 empfiehlt der Bundesverband Freie Darstellende Künste (BFDK) eine Honoraruntergrenze für den Bereich der freien darstellenden Künste. Seitdem ist diese ein wesentliches Element in der sozialen Absicherung. Dennoch bleibt die soziale Lage vieler Akteur:innen der freien darstellenden Künste weiterhin prekär. Die Corona-Pandemie hat dies noch einmal mehr als deutlich gemacht. 

    Fair Pay! – ein Beteiligungsprozess zur Neuausrichtung der Honoraruntergrenze

    Es wird Zeit, die Errungenschaft der Honoraruntergrenze auf den Prüfstand zu stellen. Deshalb startet der BFDK mit „Fair Pay!“ einen einjährigen Austausch- und Beteiligungsprozesses zur Neujustierung der Honoraruntergrenze. Wir wollen wissen: Was wurde mit der Honoraruntergrenze bisher erreicht? Welche konkreten Erfahrungen gibt es? Wo muss nachgebessert werden? Ziel des Prozesses ist es, kollaborativ und kollektiv ein abgestuftes Honorarempfehlungssystem zu entwickeln. 

    Durchgeführt wird er Prozess gemeinsam mit den Landesverbänden der freien darstellenden Künste. Sie sind Gastgeberinnen eintägiger Werkstätten für Interessensvertreter:innen, Multiplikator:innen aus Politik und Verwaltung sowie Künstler:innen. Die Teilnehmenden können sich dort über die bestehenden Honorarempfehlungen und ihre Weiterentwicklung austauschen. Zentrale Leitfragen sind: Wie kann ein abgestuftes Honorarempfehlungssystem aussehen? Wie lassen sich Stufen in der Honorargestaltung definieren? Welche Faktoren sollten in die Honorargestaltung einfließen? Wie lässt sich ein solches System durchsetzen? Was bedeutet es für die Förderlandschaft?

    Werkstatt #1: Das Bremer Modell – Vorbild für andere Länder? 

    Auftakt des Prozesses ist die Werkstatt „Das Bremer Modell – Vorbild für andere Länder?“ – durchgeführt mit dem Landesverband Freie Darstellende Künste Bremen. 

    Der Senator für Kultur Bremen hat in Kooperation mit den Fachverbänden im Jahr 2020 die Präambel zur Honoraruntergrenze in seinen Förderrichtlinien integriert und damit einen wegweisenden Schritt getan. Für eine zeitgemäße Weiterentwicklung ist es an der Zeit, dieses Instrument aus unterschiedlichen Perspektiven zu beleuchten. Wie sieht eine Honorargestaltung aus? Für welche Akteur:innengruppen wird die Honoraruntergrenze angewendet? Welche Auswirkungen hat das Bremer Modell auf die Fördersystematik? Wie kann der Weg von der Honoraruntergrenze zur Honorarempfehlung gelingen?


    PROGRAMM

    Moderation: Frederieke Behrens (LAFDK) & Helge - Björn Meyer (BFDK)

    11:00
    // Begrüßung
    Grußwort von Carmen Emigholz – Kulturstaatsrätin der Freien Hansestadt Bremen
    Grußworte der Vorstände des Bundesverband freie darstellende Künste und Landesverband freie darstellende Künste Bremen

    DIE HONORARUNTERGRENZE – EINE EINORDNUNG

    11:25
    // Impuls: Der lange Weg zu angemessen Honoraren in der freien Szene
    Anne Schneider (Theaterregisseurin und Festivalmacherin, ehem. Geschäftsführerin des Bundesverbands freie Darstellende Künste)

    11:45
    // Impuls: Die Bremer Projektförderrichtlinie zu Honorar und Entlohnung und Einblicke in die Arbeit der Honoraruntergrenzenkommission der Kultur-MK
    Andreas Mackeben (Senator für Kultur Bremen, Leiter der Kulturabteilung)

    12:00
    // Kaffeepause

    12:15
    // Diskussion: Erfolge der Honoraruntergrenze, notwendige Weiterentwicklung und Potentiale - Herausforderungen aus der Praxis
    Katharina von Wilcke (Beraterin, Produzentin und Jurorin), Katrin Hylla (künstlerische Co-Leitung der Schwankhalle Bremen) und Sören Fenner (Gründer und Geschäftsführer von Theapolis)

    12:40
    // Zoom-Interview: Fair Pay, Fair Play, Fairness Codex – Für faire Bedingungen in Kunst, Kultur und Medien
    Ulrike Kuner (Geschäftsführung IG Freie Theaterarbeit und Präsidentin des Europäischen Dachverbands der freien darstellenden Künste)

    DER BLICK IN DIE SPARTEN

    12:50
    // Impuls: Suche nach einheitlichen Honorarstandards in den freien Künsten
    Lena Krause (Allianz der Freien Künste und Geschäftsführung FREO e.V.)

    13:05
    // Zoom-Interview: Einordnung aus Sicht der bildenden Künstler:innen
    Andrea Gysi (Geschäftsführerin Bundesverband Bildender Künstlerinnen und Künstler)

    // Mittagspause

    MODELLE ZUR ORIENTIERUNG

    14:00
    // Impuls: Basishonorare für selbstständige Kreative auf der Grundlage des TVöD
    Lisa Basten (Bereichsleitung Kunst und Kultur auf Bundesebene Verdi)

    14:10
    // Zoom-Interview: Mehr Kohle? Der Weg zum neuen NV Bühne Solo
    Lisa Jopt (Schauspielerin und Geschäftsführende Präsidentin der GDBA und Bühnengewerkschaft)

    14:20
    // Abschließende Diskussion
    Sabine Gehm (künstlerische Leitung von TANZ BREMEN und Vorstandsmitglied Dachverband Tanz Deutschland), Thomas Hartmann (Geschäftsführer Stadtkultur Bremen e.V.), Ulrike Seybold (Vorstandsmitglied des BFDK), Tobias Pflug (Vorstand LAFDK Bremen), N.N.

    14:50
    // Abschluss des Tages
    Ulrike Seybold (Vorstandsmitglied des BFDK)

    Anmeldung geschlossen!
    Veröffentlicht am 23. Aug 2022 um 10:46 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 5. Sep 2022 um 12:29 Uhr)
    0Kommentare
    143
  • Wir sind ab dem 22.08. wieder per Email und telefonisch zu erreichen und wünschen einen schönen Sommer!

    Veröffentlicht am 8. Jul 2022 um 12:08 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 28. Jun 2022 um 15:11 Uhr)
    0Kommentare
    228
  • Stand Juni 2022

    Eine Arbeitsgruppe der AG Kindertheater postuliert das Recht für Kinder und Jugendliche im Land Bremen an Kunst und Kultur. Kultur, kulturelle Bildungsprozesse und kulturelle Teilhabe sind kein Luxus und auch nicht nur für gute Zeiten. Kultur kann gerade in schwierigen Zeiten der Ort sein, der Gesellschaft in den unterschiedlichsten Kontexten überprüft, zusammenhält und offene Gespräche auch zu komplexen Fragen ermöglicht. Die AG möchte mit seinem Papier den Dialog anstoßen: zwischen Akteur:innen der Szene und den diversen Bildungs-Kultureinrichtungen, sowie der Politik.

    Das Papier auf der Unterseite der AG einsehbar.
    Veröffentlicht am 28. Jun 2022 um 17:20 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 28. Jun 2022 um 17:23 Uhr)
    0Kommentare
    163
  • Lebenslauf an tanzinitiative@lafdk-bremen.de oder tanzdialoge@fooldance bis zum 15.06. schicken!

    Liebe Tanzschaffende und andere Künstler*innen, 

    Die Anmeldemöglichkeit wird um 2 Wochen verlängert, bis zum Mittwoch 15.06.2022 (24 Uhr). Interessierte können sich mit einer kurzen Selbstdarstellung bei Markus Hoft tanzdialoge@fooldance.de oder dem LAFDK anmelden. Bisher haben sich 8 Tänzer*innen und 4 Künstler*innen anderer Sparten (Theater, Zirkus, Performance Art) gemeldet.

    Zur Vorgehensweise: In der Vorbereitungsgruppe, an der jede*r teilnehmen kann, wird entschieden, nach welcher Methode Künstler*innen ausgewählt/gelost werden, sollten sich zu viele anmelden. Auch die Kombination der Tanzduette mit den anderen Künstler*innen entscheidet die Vorbereitungsgruppe, wahrscheinlich wie die Wahl der Duettpartner*innen mit 1. und 2. Wunschoption.

    Die TanzDialoge #3 nehmen die Vernetzung der Tanzschaffenden mit spartenübergreifenden Künstler*innen in den Fokus. Es entstehen 5 Trios aus zwei Tänzer*innen, die noch nicht miteinander gearbeitet haben, und einem/einer Künstler*in einer anderen Kunstsparte. 

    Vorstellungs- und Probentermine an den beiden Örtlichkeiten: 
    07.-10.11. Probenmöglichkeit in der Schaulust 
    11.11. Generalprobe in der Schaulust
    12.11. Aufführung in der Schaulust
    21.11. Generalprobe im Theater im Fischereihafen (TiF) Bremerhaven 
    22.11. Aufführung im TiF

    Rahmenbedingungen:
    Jeweils zwei Tänzer*innen/Choreograf*innen, die noch nicht miteinander gearbeitet haben, und ein*e andere*r Künstler*in aus Bremerhaven und Bremen treffen aufeinander. In einem Experimentierfeld entsteht in der gemeinsamen Arbeit eine Form, die auf der Bühne als Solo, Duett oder Trio Gestalt annimmt. An fünf Probetagen entsteht so eine ca. zehnminütige Arbeit von insgesamt fünf Trios. Die Tanzdialoge sind ein kollektives Projekt, von allen Paaren wird organisatorische Mithilfe erwartet.

    Honorar für Proben: 525€/Probe, Aufführungsgage: 250€/Aufführung. Fahrtkosten können erstattet werden. 

    Infos und videos der Tanzdialoge #1 und #2 auf: https://tanzdialoge.jimdosite.com

    Wer interessiert ist meldet sich bitte bis 15.06.2022 mit kurzem Lebenslauf bei 
    tanzinitiative@lafdk-bremen.de oder Markus Hoft tanzdialoge@fooldance.de

    Bei Fragen bitte bei Markus Hoft unter 0175-7889842 melden.
    Veröffentlicht am 2. Jun 2022 um 15:07 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 2. Jun 2022 um 15:07 Uhr)
    0Kommentare
    191
  • Der BFDK ruft auf, sich jetzt für die Systemcheck-Umfrage zu registrieren und die Arbeit in den freien darstellenden Künsten gemeinsam zu verbessern.

    Laut Koalitionsvertrag wünscht sich die Bundesregierung eine „statistische Berichterstattung zur sozialen Lage von Künstlerinnen und Künstlern“. „Systemcheck“ trägt bis 2023 belastbares Datenmaterial zu Arbeitsverhältnissen und zur sozialen Absicherung von Solo-Selbstständigen und Hybrid-Beschäftigten in den darstellenden Künsten zusammen: Gemeinsam mit den Landesverbänden des BFDK, bundes- und landesweiten Spartenverbänden und weiteren Interessenverbänden wie z. B. BFFS – Bundesverband Schauspiel e.V. und ISDV - Interessengemeinschaft der selbständigen Dienstleisterinnen und Dienstleister in der Veranstaltungswirtschaft e.V.

    Viele von euch wissen, dass die bestehenden Systeme bei Krankheit, Pflegearbeit, Auftrags- bzw. Förderlosigkeit und im Alter nicht ausreichend absichern. Ohne spezifisches Datenmaterial bleibt dies jedoch eine Hypothese. Eure und Ihre Daten helfen, diese wissenschaftlich zu überprüfen.
    Mit der Registrierung meldet ihr euch für die Umfrage an. Euer persönlicher Link wird euch Anfang April zugesendet.

    Es ist uns ein großes Anliegen, dass ihr als Mitglieder des Landesverbands Freie Darstellende Künste Bremen an der Umfrage teilnehmt. Eine Registrierung ist noch möglich! Die Bearbeitungszeit beträgt ca. 30 Minuten. Bitte nehmt euch die Zeit, damit dieses wichtige Vorhaben mit der größtmöglichen Datenbasis angegangen werden kann.

    Weitere Informationen rund um das Registrieren und die Umfrage sowie FAQs finden sich hier.

    Direkt zur Registrierung geht es hier lang!
    Veröffentlicht am 31. Mai 2022 um 13:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 31. Mai 2022 um 14:13 Uhr)
    0Kommentare
    261
  • Liebe Tanzschaffende und andere Künstler:innen,

    das Format TanzDialoge ist eine Plattform für die künstlerische Auseinandersetzung und den Austausch der freien Tanzschaffenden. Initiiert wurden die TanzDialoge von der AG Tanzinitiative im Landesverband freien darstellende Künste Bremen. Die TanzDialoge #3 nehmen die Vernetzung der Tanzschaffenden mit spartenübergreifenden Künstler:innen in den Fokus. Es entstehen fünf Trios aus jeweils zwei Tänzer:innen die noch nicht miteinander gearbeitet haben und einer Künstler:in einer anderen Kunstrichtung. 

    Vorstellungs- und Probentermine an den beiden Örtlichkeiten: 
    07.-10.11. Probenmöglichkeit in der Schaulust
    11.11. Generalprobe in der Schaulust
    12.11. Aufführung in der Schaulust
    21.11. Generalprobe im TiF Bremerhaven
    22.11. Aufführung im TiF Bremerhaven

    Rahmenbedingungen:
    Jeweils zwei Tänzer:innen/Choreograf:innen, die noch nicht miteinander gearbeitet haben und ein:e ander:e Künstler:in aus Bremerhaven und Bremen treffen aufeinander. In einem Experimentierfeld entsteht in der gemeinsamen Arbeit eine Form, die auf der Bühne als Solo, Duett oder Trio Gestalt annimmt.
    An fünf Probetagen entsteht so eine ca. zehnminütige Arbeit von insgesamt 5 Trios.
    Die Tanzdialoge sind ein Kollektives Projekt, von allen Paaren wird organisatorische Mithilfe erwartet.
    Honorar für Proben, Vorstellungen und Fahrtkosten können erstattet werden. 525€/Porben, plus 2x250€ Aufführungsgage = 1025€/Pers.

    Wer interessiert ist, meldet sich bitte bis 01.06.2022 mit kurzem Lebenslauf bei Markus Hoft per Mail.

    Gefördert von: Der Senator für Kultur der freien Hansestadt Bremen
    Veröffentlicht am 21. Apr 2022 um 16:07 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 21. Apr 2022 um 16:09 Uhr)
    0Kommentare
    311
  • Zwei Länder, zwei Hansestädte, zwei lebendige freie Künstler*innenszenen: Bremen und Riga sind Schwesternstädte. Das wollen wir feiern und neu besiegeln, indem wir den künstlerischen Austausch mit einem Auftakt beim internationalen Homo Novus Festival auf leben lassen. Aber was wissen wir voneinander? Was verbindet die Freie Szenen beider Städte? Welche Ideen, welche Begeisterung, welche Sorgen teilen sie?

    Das Homo Novus International Festival of Contemporary Theater ist eines der renommier testen Festivals für darstellende Kunst im Baltikum. Es findet im September 2022 zum 26. Mal in Riga statt. Das Festival bietet neben internationalen Gastspielen und Neuproduktionen auch ein Rahmenprogramm mit Seminaren, Workshops und weiteren Veranstaltungen. Jede Ausgabe des Festivals findet traditionell an einem anderen Ort in Riga statt. Neben verschiedenen Theatern, die bespielt werden, werden jährlich andere Zwischennutzungen als Festivalzentrum gesucht.
    Die Schwankhalle Bremen lädt in Kooperation mit dem Homo Novus Festival und dem Goethe Institut Riga Künstler:innen aus Bremen ein, Kurzperformances zu erarbeiten, die in Riga und Bremen präsentiert werden.

    Gesucht werden Konzepte für "Blind Dates": Thematisch freie 1:1 Performances für jeweils eine Performer:in und Zuschauer:in, die eine Länge von 15 Minuten haben. Insgesamt werden 15 Künstler:innen ausgewählt. Davon reisen 8 mit ihren Kurzperformances zum internationalen Homo Novus Festival in Riga (2.-4. September 2022). Im Oktober 2022 werden alle 15 Künstler:innen mit ihren ›Blind Dates‹ ihre Bremer Premiere feiern. An drei aufeinanderfolgenden Wochenenden veranstaltet die Schwankhalle dazu ein Festival in einer temporären Zwischennutzung in der Stadt.


    Wir freuen uns auf Bewerbungen von professionellen Künstler:innen aus den Bereichen Performance, Tanz und Theater mit Hauptwohnsitz in Bremen. Newcomer:innen sind dabei ebenso erwünscht wie alte Häs:innen. Die künstlerischen Projekte sollen eigens für diesen Anlass erarbeiten werden und keine Ausschnitte bereits bestehender Arbeiten sein. Außerdem sollten sie mit geringem technischen und zeitlichen Aufwand realisierbar sein.

    Die Bewerbungsfrist endet am 30. April 2022.
    Die Auswahl der Projekte wird Ende Mai 2022 bekannt gegeben.


    Mehr Informationen zur Bewerbung in der Ausschreibung: Download 

    Veröffentlicht am 4. Apr 2022 um 11:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 22. März 2022 um 11:21 Uhr)
    0Kommentare
    244
  • Der Bundesverband Freie Darstellende Künste e.V. (BFDK) und andere Kulturinstitutionen haben am 14.März 2022 eine Absichtserklärung zur Unterstützung ukrainischer Künstler:innen an das Kultusministerium der Ukraine übermittelt.

    Die Erklärung geht auf eine Initiative von Stas Zhyrkov, Intendant Left Bank Theatre (Kyiv/Ukraine) und Birgit Lengers, Kuratorin des Festivals Radar Ost am Deutschen Theater, zurück und wurde bereits von über 70 Institutionen gezeichnet. Künstler:innen aus der Ukraine sollen künftig "die Möglichkeit haben, ihre Kunst in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Liechtenstein auszuüben", heißt es in der Erklärung. Die Unterzeichnenden bemühen sich "um die künstlerische Integration der Ukraine in die europäische Kulturgemeinschaft" und bringen mit der Erklärung die "Absicht zum Ausdruck, [...] die ukrainische Theaterarbeit für die europäische Gemeinschaft sichtbar zu machen".
    Veröffentlicht am 31. März 2022 um 13:56 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 31. März 2022 um 13:56 Uhr)
    0Kommentare
    205
  • Der LAFDK beabsichtigt die Vergabe eines Auftrags für die grafische Gestaltung und Erstellung von Drucksachen (Flyer, Plakate) und des Projektlogos sowie die Betreuung und des Layouts der Website im Rahmen des Projektes „Stärkung der Kindertheaterszene“.

    Für unser Projekt „Stärkung der Kindertheaterszene“ sollen erstellt und gelayoutet werden:
    - Ein Logo für das Kindertheater-Netzwerk
    - Eine Projekt-Unterseite auf 
    www.lafdk-bremen.de
    - Druckwaren (Plakate, Flyer und/oder Postkarte)
    Die Arbeiten sollen sich nach dem Corporate Design des Landesverbandes richten.
    Ausführungszeitraum: 15.04. - 01.06.2022
    Frist zur Angebotsabgabe:
    Das Angebot muss bis zum 01.04.2022, 10.00 Uhr beim Landesverband Freie Darstellende Künste Bremen e.V., unter 
    info@lafdk-bremen.de eingegangen sein.

    Ausschreibung: Download
    Veröffentlicht am 15. März 2022 um 00:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 22. März 2022 um 15:46 Uhr)
    0Kommentare
    207
  • SAVE THE DATE für die Jahreshauptversammlung des LAFDK Bremen e.V.

    Die Jahreshauptversammlung findet als Zoom-Veranstaltung statt.

    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 7. März 2022 um 15:24 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 2. März 2022 um 12:35 Uhr)
    0Kommentare
    235
  • Bewerbungsportal für die ersten Residenzen ist eröffnet!

    tanz_netzwerk_bremen PROFESSIONAL schreibt im Jahr 2022 Residenzen in unterschiedlichen Produktionsstätten Bremens aus! 
    Für die Dauer von maximal vier Wochen können Tanzschaffende die Räume zum Experimentieren und Erarbeiten neuer Projektvorhaben ergebnisoffen nutzen. Die Ausschreibungen richten sich an professionelle Akteur:innen der Bereiche Tanz und Choreographie aus Bremen und dem gesamten Bundesgebiet. Mindestens die Hälfte der Residenzen ist für Tanzschaffende aus Bremen vorgesehen. Kooperationen zwischen Akteur:innen aus der Region und anderen Bundesländern sind ausdrücklich erwünscht. Es können sich Einzelkünstler:innen wie auch Gruppen von max. 8 Personen bewerben. Ergebnisse des Projekts können in einem Showing gezeigt werden. Zur Förderung des Austauschs mit der lokalen freien Tanzszene sollten die ausgewählten Resident:innen ein frei wählbares Workshopformat anbieten. Für die Resident:innen besteht die Möglichkeit, sich während ihres Arbeitsprozesses projektbezogen und bedarfsorientiert von Mentor:innen begleiten zu lassen.
    Die Residenzen werden von einer divers aufgestellten Jury vergeben.

    Für die erste von zwei Bewerbungsrunden sind drei Residenzen ausgeschrieben. Wir freuen uns auf eure Projekte!
    Veröffentlicht am 9. Feb 2022 um 17:13 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 9. Feb 2022 um 17:13 Uhr)
    0Kommentare
    357
  • Dank der Unterstützung des Fonds Soziokultur im Rahmen von NEUSTART KULTUR wird der LAFDK 2022 gemeinsam mit mehreren Partner:innen ein Projekt zur Stärkung der Kintertheaterszene durchführen.

    Das vielfältige Programm beinhaltet Residenzen, Workshops, Theaterbesuche, ein Peer-to-Peer-Programm, usw. Wir freuen uns sehr!
    Veröffentlicht am 8. Feb 2022 um 16:47 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 25. Jan 2022 um 14:46 Uhr)
    0Kommentare
    252
  • Wir suchen Verstärkung für unser Team!

    Die Ausschreibung kann gerne weitergeleitet werden.

    Projektkoordination für das Projekt "Veränderung  - Erprobung  - Profilschärfung der Kindertheaterszene"
    Download
    Veröffentlicht am 27. Jan 2022 um 11:48 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 27. Jan 2022 um 11:48 Uhr)
    0Kommentare
    532
  • SAVE THE DATE für die nächste Mitgliederversammlung des LAFDK Bremen e.V.

    Die Mitgliederversammlung findet als Zoom-Veranstaltung statt.

    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 6. Dez 2021 um 00:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 16. Nov 2021 um 10:48 Uhr)
    0Kommentare
    404
  • Wir suchen Verstärkung für unser Team!

    Die Ausschreibungen können gerne weitergeleitet werden.

    Projektleitung für das Projekt tanznetzwerk_bremen_professionals (m/w/d):
    Download

    Projektassistenz für das Projekt tanznetzwerk_bremen_professionals (m/w/d):
    Download

    Buchhaltung- und Verwaltungskraft (m/w/d):
    Download

    Veröffentlicht am 24. Nov 2021 um 10:09 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 24. Nov 2021 um 10:26 Uhr)
    0Kommentare
    898
  • Dank der Unterstützung von DIEHL RITTER/TANZPAKT RECONNECT wird der LAFDK gemeinsam mit mehreren Partner:innen das Projekt tanz_netzwerk_bremen PROFESSIONAL im Jahr 2022 starten. Ein vielfältiges Programm zur Stärkung des Tanzes, was Mentoring Programme, Residenzen, Profitraining usw. beinhaltet.

    Veröffentlicht am 15. Nov 2021 um 11:20 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 21. Okt 2021 um 09:20 Uhr)
    0Kommentare
    447
  • Vom 8.-14.11.2021 öffnen elf von zwölf Tanzschulen ihre Türen und gestalten vielfältige Angebote für unterschiedliche Zielgruppen.

    Von Hip Hop über Ballett bis Modern Dance können Bremer:innen von 3 bis 99 Jahren in allen Stadtteilen unterschiedliche Stile tanzen, improvisieren, ausprobieren, in Bewegung kommen – dazu möchte das Netzwerk der Tanzinstitutionen herzlich einladen! 

    Ausprobieren!
    Die Woche der offenen Tanzschulen ermöglicht, die unterschiedlichen Angebote auszuprobieren. Orte, Stile und neue Menschen kennenzulernen steht im Mittelpunkt. Alle sind willkommen!

    Das Programm wird hier in Kürze veröffentlicht!

    ÜBER DAS NETZWERK

    Das Netzwerk der Ausbildungsinstitutionen für künstlerischen Bühnentanz hat sich 2020 als informelles Netzwerk gegründet.

    Die zwölf Tanzschulen haben sich während der corona-bedingten Schließung ausgetauscht,
    vernetzt und unterstützt. Der solidarische Gedanke wird über die Krisenzeit hinausgetragen und mit einer gemeinsamen Botschaft in die Öffentlichkeit getragen.
    Veröffentlicht am 1. Nov 2021 um 09:36 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 19. Okt 2021 um 13:46 Uhr)
    0Kommentare
    456
  • Vom 22.10.-31.10. bleibt die Geschäftsstelle geschlossen. Eure E-Mails lesen und beantworten wir erst ab dem 1.11. wieder. Bitte bedenkt das bei euren Anfragen, die vielleicht etwas Vorlauf benötigen.

    Das Förderkatapult hat in dieser Woche trotzdem wie folgt geöffnet:

    Montag, 25.10. 15-19 Uhr
    Mittwoch, 27.10. 14-18 Uhr
    Freitag, 29.10. 16-20 Uhr

    Tobias berät euch gerne in Sache Antragstellung, vor allem für die Prozessförderung des Fonds Darstellende Künste, die am 1.11. abgegeben werden soll.
    Veröffentlicht am 21. Okt 2021 um 09:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 19. Okt 2021 um 13:50 Uhr)
    0Kommentare
    319
  • Dank der Unterstützung des Dachverband Tanz Deutschland im Rahmen von DIS-TANZEN IMPULS wird der Verbund der freien Tanzinstitutionen im LAFDK nach den Herbstferien eine große Öffentlichkeitskampagne durchführen.

    Das Label tanz_netzwerk EDUCATION soll die Wiedereröffnung der Bremer Tanzschulen begleiten. Alle Bremer und Bremerinnen werden eingeladen, ihre Vielfalt zu entdecken und in Bewegung zu kommen.
    Veröffentlicht am 19. Okt 2021 um 13:37 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 19. Okt 2021 um 13:57 Uhr)
    0Kommentare
    313
  • SAVE THE DATE für die nächste Mitgliederversammlung des LAFDK Bremen e.V.

    Die Mitgliederversammlung findet als Zoom-Veranstaltung statt.
    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 22. Jul 2021 um 14:25 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 20. Jul 2021 um 12:28 Uhr)
    0Kommentare
    438
  • SAVE THE DATE für die nächste Mitgliederversammlung des LAFDK Bremen e.V.

    Die Mitgliederversammlung findet als Zoom-Veranstaltung statt.
    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 26. Mai 2021 um 11:00 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 2. Jun 2021 um 12:53 Uhr)
    0Kommentare
    452
  • SAVE THE DATE für die Jahreshauptversammlung des LAFDK Bremen e.V.

    Die Jahreshauptversammlung findet als Zoom-Veranstaltung statt.
    Es können neue Mitglieder aufgenommen werden! Weitere Infos und Anmeldung für Neumitglieder unter info@lafdk-bremen.de oder 0421.69680432
    Veröffentlicht am 4. März 2021 um 17:12 Uhr (Zuletzt Bearbeitet am 23. März 2021 um 17:42 Uhr)
    0Kommentare
    705
 
 
x
Username:
Passwort: